Startseite Telefon zum Menü
Wasserversorgungsverband
Mauracherberg

Besichtigung des Wasserwerkes „im Wassemer Wald“ in Emmendingen-Wasser

Als Fortsetzung zu der Besichtigung des Wasser-Hochbehälters Steinhalde auf dem Mauracherberg wurde neulich das Wasserwerk in EM-Wasser mit 20 Teilnehmern besucht.

Der technische Leiter des Wasserversorgungsverbandes Uwe Nübling erklärte eindrucksvoll und verständlich die Schaltzentrale des Wasserversorgungsverbands Mauracherberg, von dem aus alle Brunnen und Hochbehälter des Versorgungsgebiets überwacht werden. Vom Wasserwerk aus wird für eine sichere Trinkwasserversorgung und gute Wasserqualität im Versorgungsgebiet gesorgt. Bei einem Rundgang im Wasserwerk konnten die Pumpenhalle, die Kalkfilteranlage und der „Rohrkeller“, in dem sich riesige blaue Rohre mit einem Durchmesser bis zu 60 cm befinden, besichtigt werden.

Den Teilnehmern fiel die Sauberkeit der Räumlichkeiten in den Betriebsräumen auf. Herr Nübling erläuterte die aufwendigen Hygiene- und Reinigungsmaßnahmen im Wasserwerk, die unabdingbar für sauberes Trinkwasser sind. Weiter machte die Gruppe eine kleine Exkursion zu einem Tiefbrunnen in einem nahe gelegenen eingezäunten Waldstück. Das klare Grundwasser in der Tiefe des Brunnens war erst durch die Zuschaltung einer Pumpe zu erkennen. Nach dieser hochinteressanten Führung gab es im Betriebshof ein zünftiges Vesper und der Durst wurde mit kühlem Trinkwasser gelöscht.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des 60jährigen Jubiläums des Wasserversorgungsverbandes Mauracherberg statt und wurde unterstützt vom Verbandsvorsitzenden Bürgermeister Markus Hollemann.